Meldung des Tages

Der Wohnungsmarkt wird die Corona-Krise glimpflich überstehen. Das legt zumindest eine Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) Köln nahe. Die Wirtschaftsexperten sehen in Deutschland keine Immobilienblase, die jetzt platzen könnte und teilen damit die pessimistischen Einschätzungen anderer Fachleute nicht. Auch die Mieten bleiben stabil, so die IW-Prognose. mehr…

Aktuelle Meldungen
06.05.2020

Im Zuge der Lockerungen der behördlich angeordneten Kontaktbeschränkungen ist auch die Geschäftsstelle von Haus & Grund Kerpen ab sofort wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie geöffnet. Persönliche Besuche sind möglich, wenn ein Mund-Nasen-Schutz getragen wird. Dabei halten wir die nötige Distanz von 1,5 Meter zueinander ein. mehr…


20.05.2014

Mietspiegel der Stadt Kerpen Der Mietspiegel der Stadt Kerpen liegt vor und kann in der Geschäftsstelle von Haus und Grund Kerpen, Heerstr. 123 in Kerpen-Türnich zum Preis von 3,50 Euro erworben werden. mehr…


29.05.2020

Immer strengere Regeln zum Schutz der Mieter schaden den Mietern am Ende selbst – weil die Anzahl der verfügbaren Mietwohnungen auf dem Wohnungsmarkt sinkt. Zu diesem Schluss kommt jetzt eine Studie des DIW. Haus & Grund fordert einen neuen Ausgleich der Interessen von Mietern und Vermietern, um einen gesunden Wohnungsmarkt zu erzielen. mehr…


28.05.2020

Haus & Grund Rheinland Westfalen begrüßt die geplante Reform der Verordnung zur Dichtheitsprüfung am privaten Abwasserkanal. Die Behauptung der Grünen-Fraktion in ihrer Pressemitteilung vom 27. Mai, Haus & Grund habe den Entwurf kritisiert, ist nicht korrekt. Vielmehr lobte der Eigentümerverband in der Sachverständigenanhörung im Landtag, dass die Reform Rechtssicherheit schafft. mehr…


27.05.2020

Der Bund arbeitet an einer Reform des Wohnungseigentumsrechts. Modernisierungen sollen leichter, das Zusammenspiel mit dem Mietrecht besser werden und Verwalter mehr Kompetenzen bekommen. Doch ganz ausgereift ist der Entwurf noch nicht. Haus & Grund warnt: Wohnungseigentümer müssen stets die Kontrolle über ihr Eigentum haben können. Der Entwurf brauche Nachbesserungen. mehr…


26.05.2020

Windräder können Anwohner empfindlich stören: Durch ständigen Schattenschlag und Geräuschpegel. Weil für die Energiewende immer mehr Windkraftanlagen entstehen sollen, ist die Frage nach dem zulässigen Mindestabstand zwischen Windrädern und Wohnbebauung dringlich. NRW hatte sie eigentlich beantwortet – doch der Bund macht jetzt einen Strich durch die Rechnung. mehr…


Coronavirus: Was müssen Vermieter und Wohnungseigentümer zum Umgang mit der COVID-19-Pandemie wissen? mehr

Trinkwasserverordnung: Vermieter müssen Warmwasseraufbereitung prüfen mehr

Dichtheitsprüfung: Was Grundstück-Eigentümer beachten müsssen mehr